Antike griechische Bronzeschale aus archaischer Zeit

Mehr Ansichten

Antike griechische Bronzeschale aus archaischer Zeit
Ca. 6. Jh. v. Chr. Archaische Epoche. Untersucht am Curt-Engelhorn-Zentrum für Archäometrie (Prof. E. Pernicka). Hervorragender Zustand. Mit Art Loss Zertifikat.
2.920 €

Verfügbarkeit: Verfügbar

Objektnummer: AR1700
Details

Mehr

Objekt: Antike Bronzeschale aus griechisch-archaischer Zeit
Material: Dunkel patinierte Bronze.
Datierung: Ca. 6. Jh. v. Chr.,
archaische Zeit des antiken Griechenlands.
Beschreibung: Ovale Schale aus massiver Bronze. Flach gerundeter Boden, steil nach oben laufende Wände mit markantem Knick. Rand leicht ausladend. Hervorzuheben ist eine aufwendige, antike Ausbesserung am oberen Rand, die den hohen Wert einer Bronzeschüssel in damaliger Zeit eindrucksvoll veranschaulicht.
Das Objekt wurde 2012 am Curt-Engelhorn-Zentrum für Archäometrie unter Leitung von Prof. Dr. E. Pernicka metallurgisch untersucht. Die Legierung erwies dabei jedoch keine Auffälligkeiten, die eine bessere geografische und zeitliche Einordnung ermöglichten. Der vorige Besitzer des Objekts ordnete dieses nicht als Schale, sondern als Helm ein. Diese Einordnung ist nicht auszuschließen, erscheint uns allerdings die weniger wahrscheinliche.
Maße: Länge 27,5cm x Breite 24,5cm, Höhe 10,5cm.
Zustand: Insgesamt hervorragender Zustand. Interessante, antike Ausbesserung am Rand, dünne Bronzeplatte dort festgenietet um Riss zu reparieren. An der Außenseite wenige moderne Kratzer, da Innen- und Außenseite gereinigt, mit Resten von Patina.
Referenzen: Vgl. Bonhams, Auction 20021, Lot 76.
Zertifikat: Ein ArtLoss Zertifikat liegt vor und kann hier eingesehen werden. Die Datenbank von ArtLoss umfasst gegenwärtig über 500,000 als gestohlen / verloren gemeldete Objekte und bezieht auch aktiv die entsprechenden Datenbanken von Interpol und vom FBI ein. Selbstverständlich erhalten Sie beim Kauf das ArtLoss Zertifikat zusammen mit dem Objekt.
Provenienz: 2011 in einem deutschen Auktionshaus erworben. Zuvor in einer privaten Sammlung. 2012 zur Untersuchung am Curt-Engelhorn-Zentrum für Archäometrie unter Leitung von Prof. Dr. E. Pernicka.
Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.