Römische Fibel in Dolchform

Mehr Ansichten

Römische Fibel in Dolchform
Interessante Variante der häufigeren Sandalenfibeln. Die Fibel mit bunten Einlagen ist ein Produkt der nördlichen römischen Provinzen. 2. Jh. n. Chr.
236 €

Verfügbarkeit: Verfügbar

Objektnummer: AR2374
Details

Mehr

Objekt: Römische Fibel in Form eines Dolchs

Material: Bronze mit Resten der originalen roten, blauen und grünen Emailleeinlagen.

Datierung: 2. Jh. n. Chr.
Römische Kaiserzeit.

Beschreibung:    Bei der römischen Fibel handelt es sich um ein flaches Plättchen, das nach unten spitz zuläuft, oben geschwungen verläuft. Oben mittig befindet sich eine Öse. Die Rückseite ist bis auf die Nadelhalterung flach. Die Oberseite war einst mit bunten Einlagen aus Glaspaste versehen, von der noch Reste in rot, grün und blau erhalten sind.
Es ist eine ungewöhnliche Spielart eines häufigeren Fibeltyps, dessen Form in der Literatur als Schuh- oder Sandalensohle bezeichnet wird. Der sehr dekorative Fibeltyp war extrem beliebt und im zweiten Jahrhundert weit verbreitet. Er stammt aus den nördlichen römischen Provinzen. Die Form dieser Fibel stellt vermutlich eine Dolchklinge dar.
Für eine ausführliche Beschreibung des Fibelgrundtyps vgl. Obj.nr. AR1841, Römische Schuhsohlenfibel.

Maße: 33mm lang.

Zustand: Sehr guter Zustand. Nadel fehlend. Reste der originalen roten, blauen und grünen Emailleeinlagen.

Provenienz: 2014 in einem britischen Auktionshaus erworben. Zuvor in der britischen Privatsammlung Waite, welche zwischen 1970 und 2010 aufgebaut wurde.

Referenzen: Vgl. R. Hattatt, A Visual Catalogue of Richard Hattatt's Ancient Brooches, S. 358, Nr. 1142.
bzw. R. Hattatt, Brooches of Antiquity, S. 220 und Abb. 69, Nr. 1142.

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.