Römisches Bronzesieb aus dem Museum für Morgenlandfahrer

Mehr Ansichten

Römisches Bronzesieb aus dem Museum für Morgenlandfahrer
Exzellent erhaltenes großes Bronzesieb aus römischer Zeit. Aus Museumsbestand, publiziert im Katalog Ex Oriente Lux zur gleichnamigen Ausstellung.
650 €

Verfügbarkeit: Verfügbar

Objektnummer: AR2915
Details

Mehr

Objekt: Großes Sieb

Material: Massive Bronze

Datierung: 1. - 3. Jh. n. Chr.
Römische Kaiserzeit

Beschreibung:    Halbkugeliges Sieb mit horizontal rausgezogenem flachem Rand und ruderförmig gestaltetem Griff, darin Öse zum Aufhängen. Feine Bohrungen in vier konzentrischen Viertelkreisen von der kreuzförmig gestalteten Mitte ausgehend. Die Bohrungen wurden aufwändig einzeln gesetzt und entgratet.

Maße: Durchmesser 207 mm, Länge mit Griff 330 mm, Höhe 70 mm

Zustand: Sehr schön erhaltenes Exemplar mit edler dunkelgrüner Patina. Einige hellgrüne Stellen. Aufhängeöse am Griffende intakt. Zwei der feinen Bohrungen gebrochen.

Referenzen: Publiziert in: Ex Oriente Lux, Ausstellungskatalog 2010, S. 128 Nr. 170, InvNr. SW0837
Vgl. Kunow, Der römische Import in der Germania libera bis zu den Markomannenkriegen. Studien zu Bronze- und Glasgefässen, Göttinger Schriften zur Vor- und Frühgeschichte 21, Neumünster 1983, besonders 75 ff.

Provenienz: 2016 erworben von einem deutschen Auktionshaus. In dieses aus der berühmten Sammlung von Ernst-Ulrich Walter, Museum für Morgenlandfahrer, Leutwitz in Sachsen.

Der 2013 verstorbene E.-U. Walter trug seine Sammlung zwischen 1963 und 1986 zusammen. Von 1963 bis 1974 war er zunächst als Anwalt für internationales Handelsrecht tätig, was mit zahlreichen Reisen in Länder des Mittelmeerraums und Asiens verbunden war. Zwischen 1974 und 1978 beriet Hr. Walter die Familie des Schahs von Persien und erhielt für seine Dienste zahlreiche historische Objekte für seine Sammlung. Zu Lebzeiten machte er seine Sammlung auf seinem Wohnsitz in Sachsen der Öffentlichkeit zugänglich. Teilweise war die Sammlung Walter ferner in den Jahren 2010 und 2011 im Museum der Westlausitz/Kamenz ausgestellt (publiziert im Katalog "Ex Oriente Lux" zur gleichnamigen Ausstellung).

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.