Römisches Kännchen aus Bronze

Mehr Ansichten

Römisches Kännchen aus Bronze
Massives Stück mit vollständig erhaltenem, plastischem Tierkopfhenkel. Mit Art Loss Zertifikat.
690 €

Verfügbarkeit: Verfügbar

Objektnummer: AR2511
Details

Mehr

Objekt: Kleine Kanne

Material: Bronze oder Messing

Datierung: ca. 1. - 2. Jh. n. Chr.
Römische Epoche

Beschreibung:    Birnenförmiges Gefäß mit weitem Hals und Wulstlippe. Daran ist eben ein gegossener geschwungener Henkel angesetzt. Das andere Henkelende ist plastisch in Form eines Widderkopfes mit weit aufgerissenem Maul gestaltet. Durch Einschnürung leicht abgesetzter, weiter Standring, darin weiterer konzentrischer Ringsteg.

Maße: Höhe 124mm, Durchmesser am Bauch 65mm

Zustand: Zwei Fehlstellen von 4mm bzw. 15mm Durchmesser. Teilweise Korrosionsspuren. Insgesamt jedoch sehr guter Zustand für ein antikes Bronzegefäß. Stabil. Besonders hervorzuheben ist der intakte Henkel mit Tierkopfende.

Referenz: Vgl. Katalog der Sammlung Antiker Kleinkunst des Archäologischen Instituts der Universität Heidelberg, 3,1: Statuetten, Gefäße und andere Gegenstände aus Metall (Mainz 1989), Taf. 27,121.

Zertifikat: Ein ArtLoss Zertifikat liegt vor und kann hier eingesehen werden. Die Datenbank von ArtLoss umfasst gegenwärtig über 500,000 als gestohlen / verloren gemeldete Objekte und bezieht auch aktiv die entsprechenden Datenbanken von Interpol und vom FBI ein. Selbstverständlich erhalten Sie beim Kauf das ArtLoss Zertifikat zusammen mit dem Objekt.

Provenienz: 2015 erworben von einem deutschen Auktionshaus. Zuvor in einer westfälischen Privatsammlung, welche in den 1960er bis 1990er Jahren aufgebaut wurde.