Etruskische Bucchero Oinochoe aus Tarquinia

Mehr Ansichten

Etruskische Bucchero Oinochoe aus Tarquinia
Bauchige Kanne mit Standfuss und kleeblattförmig eingefalteter Mündung. Aus deutscher Generationensammlung Grüninger. Als Fundregion ist Tarquinia überliefert.
1.100 €

Verfügbarkeit: Verfügbar

Objektnummer: AR2412
Details

Mehr

Objekt: Etruskische Oinochoe
Bauchige Kanne mit kleeblattförmig eingefalteter Mündung und Henkel

Material: Ton mit schwarzem Überzug
Sogenannte Bucchero-Keramik

Datierung: Zweite Hälfte 6. Jh. v. Chr.
Etruskischer Kulturkreis

Beschreibung:    Bauchige Kanne, der Standfuss ist durch eine Einschnürung abgesetzt. Runder Körper, kurzer Hals, welcher sich zur Lippe stark verbreitert, kleeblattförmig eingefaltete Mündung. Geschwungener Henkel, an der Lippe und am Körper angesetzt.

Maße: Höhe 20,4 cm, Durchmesser mit Henkel 15,5 cm.

Zustand: Umlaufender Riss auf Höhe des Bauchs. Zwei Scherben an der Lippe restauriert. Ansonsten ist die Oinochoe in sehr gutem Zustand für eine Vase dieser Größe. Es gibt lediglich minimale Abplatzungen und Abrieb der Oberfläche. Attraktive Fundpatina.

Referenzen: Corpus Vasorum Antiquorum. Parma, Museo Nazionale di Antichita 2, IV.B.BU.5, Taf. 4.1

Provenienz: Erworben 2018 aus der deutschen Generationensammlung Grüninger. In diese erworben im Jahr 1959 im deutschen Kunsthandel. Als Fundort ist Tarquinia überliefert. Der Ort war in etruskischer Zeit eine der wichtigsten Städte und ist der sagenhafte Herkunftsort des ersten etruskischen Königs.

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.