Etruskische Bucchero Oinochoe aus Tarquinia

Mehr Ansichten

Etruskische Bucchero Oinochoe aus Tarquinia
Sehr feiner Ton, kein grober grauer Bucchero, sondern feiner schwarzer. Dünnwandig. Aus deutscher Generationensammlung Grüninger. Als Fundregion ist Tarquinia überliefert.
1.200 €

Verfügbarkeit: Verfügbar

Objektnummer: AR2411
Details

Mehr

Objekt: Etruskische Oinochoe
Bauchige Kanne mit kleeblattförmig eingefalteter Mündung und hohem Bandhenkel

Material: Rötlicher Ton mit schwarzem Überzug
Sogenannte Bucchero-Keramik

Datierung: 7. Jh. v. Chr.
Etruskischer Kulturkreis

Beschreibung:    Bauchige Kanne, der Standdiskus ist durch eine Einschnürung abgesetzt. Ovoider Körper, durch drei Bänder von umlaufenden Zierrillen dekoriert. Sanft abgerundete Schulter. Mittig leicht verjüngter und durch einen Steg abgesetzter hoher Hals, welcher sich zur Lippe stark verbreitert. Leicht kleeblattförmig eingefaltete Mündung. Geschwungener Bandhenkel, an der Lippe und auf der Schulter angesetzt.

Maße: Höhe 20,1 cm, Durchmesser mit Henkel 13,7 cm.

Zustand: Zwei schmale ca. 1cm lange Löcher am Bauch, vier kleine Abplatzungen an der Lippe. Ansonsten ist das Gefäß in perfekter Erhaltung. Der schwarze Überzug ist sehr wenig berieben, die Oberfläche hat eine attraktive Fundpatina.
Sehr feiner Ton, kein grober grauer Bucchero, sondern feiner schwarzer. Dünnwandig.

Referenzen: Corpus Vasorum Antiquorum. London, British Museum 7 IV.B.A. Taf. 22 Nr. 6

Provenienz: Erworben 2018 aus der deutschen Generationensammlung Grüninger. In diese erworben im Jahr 1959 im deutschen Kunsthandel. Als Fundort ist Tarquinia überliefert.

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.