Etruskischer bis römischer Teller

Mehr Ansichten

Etruskischer bis römischer Teller
Aus deutscher Generationen-Sammlung, in diese erworben im Dezember 1966 bei der Antikenhandlung Hermann Zirkel in Köln.
220 €

Verfügbarkeit: Verfügbar

Objektnummer: AR2963
Details

Mehr

Objekt:        Teller mit Standring

Material: Heller Ton mit weitgehend erhaltenem dunklem Überzug

Datierung: Ca. 4. Jh. v. Chr. bis 2. Jh. n. Chr.
Etruskische bis römische Epoche

Beschreibung:    Tiefer Teller mit gleichmäßig ansteigendem Rand, der an der Lippe leicht nach innen eingebogen ist. Mit profiliertem kleinem Standfuß. Zwei Löcher in der Wandung nah am Rand ermöglichten ein Aufhängen des Tellers in der Antike zur Aufbewahrung.

Maße: 39 mm Höhe, 155 mm Durchmesser

Zustand: Kleine Abplatzung am Rand, zwei antike Bohrungen zur Aufhängung des Tellers. Ansonsten vollständig intakt. Schwarze Glasur bis auf leichten Abrieb vollständig erhalten.

Referenzen: Solche Teller bzw. Schalen wurden in der Antike lange Zeit genutzt, ohne dass die Form eine nennenswerte Veränderung erfuhr. Für griechische Stücke aus Magna Graecia, die jedoch typischerweise eine leicht nach außen weisende Lippe haben, siehe z. B.:
Corpus Vasorum Antiquorum, Ostschweiz Locarno [Switzerland Fascicule 5] (Zürich 1979) Taf. 54.34
In der römischen Zeit kam vermehrt die nach innen gebogene Lippe auf, siehe z.B.:
Gose, Gefäßtypen der römischen Keramik im Rheinland Bd. 1 (1976) Nr. 31;33 (hier jedoch aus Terra Sigillata)

Provenienz: 2017 erworben aus der deutschen Generationensammlung Spielmann. In diese erworben im Dezember 1966 von der Antiquitätenhandlung Hermann Zirkel in Köln, der originale Beleg liegt vor.

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.