Etrusko-korinthisches Alabastron

Mehr Ansichten

Etrusko-korinthisches Alabastron
Hervorrragend erhaltenes, filigran gearbeitetes Gefäß. Als Fundregion ist Apulien überliefert. Aus deutscher Sammlung, in diese erworben 1965 bei der Antiquitätenhandlung Hermann Zirkel in Köln.
390 €

Verfügbarkeit: Verfügbar

Objektnummer: AR2458
Details

Mehr

Objekt:        Etrusko-Korinthisches Alabastron

Material: Roter Ton mit schwarzgebrannter Bemalung und aufgesetztem Karminrot.

Datierung: Zweite Hälfte 7. bis frühes 6. Jh. v. Chr.
Etruskische Nachahmung des linear verzierten Spätprotokorinthischen Typus Payne, der bis in die Frühkorinthische Periode beibehalten wurde.

Beschreibung:    Birnenförmiges Gefäß, schmaler Fuß mit leicht abgerundeter Außenseite, auf der flachen Unterseite in der Mitte kleine konische Eindrehung. Niedriger, enger zylindrischer Hals. Platter Mündungsteller mit Vertikalrand. Mit angesetztem breitem Bandhenkel.
Über dem tongrundigen Fuß schwarzbraune Zone mit tongrundigen Reifen. Um den Mittelteil des Körpers zwei breite Bändern mit jeweils mittigem dunkelrotem Reifen, dazwischen schmaler tongrundiger Ring. Schulter mit hängenden Zungenblättern, darüber am Halsansatz ein reifen. Auf dem Mündungsteller um das Mündungsloch innen ein Reifen, auf die Oberseite übergreifend. Punktband auf der Außenseite des Mündungstellers. Auf dem Vertikalrand entlang der oberen Kante schmaler Reifen.

Maße: Höhe 100 mm, Durchmesser 49 mm

Zustand: Guter Zustand. Teile des Mündungstellers fachmännisch restauriert, Gefäßkörper ansonsten vollständig intakt. Bemalung weitgehend erhalten. Auf eine Plexiglasplatte geklebt und somit selbststehend.

Referenzen: Corpus Vasorum Antiquorum, Milano, Collezione H A 2, Pl. 7.5-6
Corpus Vasorum Antiquorum, Leipzig, Archäologisches Institut der Karl-Marx-Universität, Pl. 22.4

Provenienz: Von uns im Jahr 2018 aus der deutschen Generationensammlung Bergweiler erworben. In diese erworben von Ä. und P. Bergweiler am 19. Juli 1965 bei der Antiquitätenhandlung Hermann Zirkel in Köln. Als Fundregion ist Apulien überliefert.

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.