Herausragender Denar des Marcus Iunius Brutus

Mehr Ansichten

Herausragender Denar des Marcus Iunius Brutus
Wundervoll erhaltenes Stück mit herrlicher Patina. Belegstück von einem der Mörder Julius Caesars aus einer der spannendsten Periode der römischen Geschichte.
2.100 €

Verfügbarkeit: Verfügbar

Objektnummer: AR2294
Details

Mehr

Münzmeister        Lucius Sestius Albanianus Quirinalis

Sohn des Publius Sestius (Statthalter von Kilikien in den Jahren 48 - 47 v. Chr., später durch Cicero in seiner Rede "pro Sestio" verteidigt). Lucius Sestius war im Jahr 44 v. Chr. Gefolgsmann von Marcus Iunius Brutus, und 42 v. Chr. Proquästor des Brutus in Macedonia. In dieser Zeit fällt auch seine Tätigkeit als Münzmeister.
Nach dem Tod des Brutus wurde Sestius durch Octavian begnadigt und setzte seine politische Laufbahn fort. Schließlich wurde er 23 v. Chr. Consul suffectus, 22 - 19 v. Chr. war er Legat der Provinz Transduriana.
Horaz, mit dem Sestius wahrscheinlich aus seiner Zeit im Heer des Brutus bekannt und befreundet war, widmete ihm eine seiner Oden.

Nominal: Denar

Material: Silber

Details: Durchmesser: 18 mm, Gewicht: 3.83 g.
Lagermünzstätte des Brutus in Kleinasien, 42 v. Chr.

Avers: Verschleierte und drapierte Büste der Libertas n. r. im Punktkranz
L SESTI PRO Q

Revers: Dreifuß zwischen Axt und Simpulum
Q CAEPIO BRVTVS PRO COS

Erhaltung Vorzügliches, attraktives Exemplar mit herrlicher Patina. Das Foto wird der Münze nicht gerecht.

Referenzen: Sear 201, BMC 41, Syd. 1290, Bab. 37; Crawford 502/2;

Provenienz: 2017 erworben bei Fritz Rudolf Künker. Aus einer deutschen Sammlung, in diese erworben 1995 bei der Münzenhandlung Hans Linnartz, Köln.

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.