Nordafrikanische Öllampe mit seltener Weinleseszene, ex Christie's,

Mehr Ansichten

Nordafrikanische Öllampe mit seltener Weinleseszene, ex Christie's,
Sehr seltene Spiegelszene, ikonographisch den Herbst symbolisierend. Aus einer alten US-Amerikanischen Sammlung.
750 €

Verfügbarkeit: Verfügbar

Objektnummer: AR2994E
Details

Mehr

Objekt: Öllampe

Material: Roter Ton mit dunkelrotem Überzug und Sandpatina

Datierung: 4. - 7. Jh. n. Chr.
Römische Spätantike

Beschreibung:    Runde Lampe mit vorgezogener runder Schnauze. Auf der flachen Schulter Dekoration aus sich abwechselnden ineinandergesetzten Dreiecken und Kreisen. Mit Standring, darin zwei eingetiefte konzentrische Kreise. Der Zapfengriff ist in der Antike abgebrochen.
Im leicht eingetieften, geschlossenen Spiegel Darstellung eines Mannes bei der Weinlese, in der Linken einen vollen Korb mit Weintrauben haltend.

Maße: Länge 112 mm, Breite 64 mm, Höhe 36 mm

Zustand: Ein Teil des Henkels abgebrochen und fehlend. Der restliche Körper in perfektem Zustand mit dicker Fundpatina. Im Inneren des Lampenkörpers Erdablagerungen.

Referenzen: Zum Typ, siehe z. B.
Menzel, Antike Lampen im römisch-germanischen Zentralmuseum zu Mainz (1969) S. 92 Abb. 77 Nr. 10
Publiziert im Katalog antiker Öllampen der mediterranen Welt der Galerie Alte Römer

Provenienz: Erworben 2017 in einem britischen Auktionshaus. Zuvor in einer europäischen Privatsammlung, in diese erworben 2006 bei einer Auktion von Christie’s New York. Dort eingeliefert aus einer US-amerikanischen Privatsammlung, in diese aufgenommen in den 1950er Jahren.

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.