Öllampe aus der Sammlung des berühmten Juweliers Shlomo Moussaieff

Mehr Ansichten

Öllampe aus der Sammlung des berühmten Juweliers Shlomo Moussaieff
Sehr gut erhaltenes Objekt aus einer berühmten Sammlung. Aus Israel exportiert mit Genehmigung Nr. 535125 der Israel Antiquities Authority.
1.050 €

Verfügbarkeit: Verfügbar

Objektnummer: AR2417
Details

Mehr

Objekt: Öllampe mit sieben Schnauzen

Material: Heller Ton. Mit Sandpatina und Rußspuren.

Datierung: 4. - 6. Jh. n. Chr.
Späte Römische Kaiserzeit bis einsetzende Spätantike

Beschreibung:    Runde Öllampe mit sieben abgerundeten Schnauzen. Das Einfüllloch ist durch einen Wulstring mit drei Ösen zum Aufhängen gefasst. Auf der leicht abfallender Schulter Rillendekor. Mit Standring.

Maße: Körperdurchmesser 130 mm, Höhe 47 mm. Durchmesser des Einfüllochs 30 mm, Durchmesser des Brennlochs 13 mm.

Zustand: Museumswürdiger Zustand. Perfekt erhaltener Körper mit kleinen Resten der originalen Engobe. Rußspuren an den Nasen zeugen von der antiken Nutzung der Lampe.

Referenzen: Vgl. Rosenthal-Sivan, QEDEM 8 - Ancient lamps in the Schlossinger Collection (1978) S. 128 Nr. 526
Publiziert im Katalog antiker Öllampen der mediterranen Welt der Galerie Alte Römer

Provenienz: Erworben 2018 in einem deutschen Auktionshaus. Dort versteigert im Auftrag eines Einlieferers aus Israel, aus Israel exportiert mit Genehmigung Nr. 535125 der Israel Antiquities Authority. Ex Sammlung Shlomo Moussaieff (1923-2015).

Shlomo Moussaieff war ein weltbekannter jüdischer Juwelier und Sammler und trug seine Sammlung seit 1948 zusammen. Seine Sammelleidenschaft galt vor allem Objekten, die einen Bezug zur Bibel und zum Heiligen Land hatten. Dem Wunsch des Sammlers getreu, wurden die Stücke seiner mehr als 60.000 Objekte umfassenden Sammlung nicht gesamthaft an eine Institution übergeben, sondern versteigert. Er sagte einmal in einem Interview: „Museen packen alles in ihr Depot. Meine Frau soll meine Sammlung an Menschen versteigern, die sie nicht in den Keller packen, sondern die sie genauso lieben wie ich es tue.“

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.