Reich verzierte griechisch-römische Goldohrringe

Mehr Ansichten

Reich verzierte griechisch-römische Goldohrringe
Das Ohrringpaar ist aus Gold gefertigt und trägt je einen roten Schmucksteine. Schön dekoriertes Stück aus Nordafrika zu griechischer bis römischer Zeit.
780 €

Verfügbarkeit: Verfügbar

Objektnummer: AR2721
Details

Mehr

Objekt: Paar römischer Goldohrringe mit reichern Verzierungen

Material: Körper aus Gold und Schmucksteine vermutlich aus Glas.

Datierung: Spätes 4. Jh. v. Chr. bis 3. Jh. n. Chr.
Griechische bis römische Zeit.

Beschreibung:    Die Ohrringe haben eine halbmondförmige Grundgestalt. Je Ohrring ist ein Hohlrohr aus Goldblech zu einem Halbkreis gebogen, der sich zu den Enden verjüngt und dann zu einem Verschluss aus Golddraht verlängert. An der dicksten Stelle sind vier Hohlkügelchen zu einer Pyramide angeordnet, mit einem fünften Kügelchen auf der Spitze. Einen Viertelkreis davon entfernt ist eine spitzovale Halterung mit Zierknopf an der Spitze. Sie beherbergt einen Spitzovalen opak-roten Schmuckstein.
Das Ohrringpaar weist minimale Unterschiede in der Fertigung auf, sodass nicht gesichert ist, dass es ursprünglich zusammengehört. In jedem Fall handelt es sich um ein wunderbares Ensemble und einen großartiges Beispiel griechisch-römischer Goldschmiedekunst aus dem Mittelmeerraum.

Maße: Ca. 16mm Länge, 14mm Breite.

Zustand: Bis auf kleine Bestoßungen der Oberfläche perfekt erhalten. Original eingesetzte Glassteine. Großartiges, filigranes Schmuckstück.

Provenienz: 2016 aus dem deutschen Privatbesitz M. Dollinger erworben. In diesen durch Erbschaft aus der deutschen Privatsammlung Fritz Rose. Die Sammlung Rose wurde zwischen 1960 und 1986 durch Erwerbungen während Reisen aufgebaut.

Referenzen: Bügelform ähnlich F. H. Marshall, Catalogue of the Jewellery Greek, Etruscan & Roman in the Departments of Antiquities British Museum, Tafel LIII, Nr. 2464.


Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.