Römische Augenperlen

Mehr Ansichten

Römische Augenperlen
Gruppe von drei kleinen Kunstwerken aus Mosaikglas. Die römischen Augenperlen stammen aus der frühen Kaiserzeit.
250 €

Verfügbarkeit: Verfügbar

Objektnummer: AR2917L
Details

Mehr

Objekt: Gruppen von drei römischen Augenperlen

Material: Glas mit farbigen Einlagen.

Datierung: Ca. 1. bis 2. Jh. n. Chr.,
Römische Kaiserzeit.

Beschreibung:    Die sogenannten Augenperlen wurden in Mosaikglastechnik gefertigt. Zwei aus der Gruppe haben einen roten Grundkörper, die dritte einen blauen Körper. Darin sind bunte Glaseinlagen.
Es handelt sich um eine außerordentlich beliebte Perlenart, die von den Phöniziern entwickelt und etwa im 1. Jahrhundert von den Römern übernommen wurde. Nicht viele Exemplare aus diesem fragilen Kompositglas haben die Zeiten überdauert. Diese sind nun als Rarität bei Sammlern begehrt.

Maße: 8mm bis 11mm Durchmesser.

Zustand: Bis auf kleinere Bestoßungen und Alterung der Oberfläche vollständig erhalten. Insgesamt sehr guter Zustand und schöner Gesamteindruck. Die Perlen könnten heute noch getragen werden.

Provenienz: 2016 in einem britischen Auktionshaus erworben. Zuvor in Privatbesitz seit 2011. In diesen erworben aus einer russischen Privatsammlung, welche in den Jahren vor 1950 aufgebaut wurde.

Referenzen: Vgl. L. S. Dubin, The History of Beads, Nr. 353.

Literatur: Eine umfassende historische und geografische Übersicht zu Perlen bietet
Lois Sherr Dubin, The History of Beads (Thames & Hudson).

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.