Römische Bronze des Merkur mit bekanntem Fundort

Mehr Ansichten

Römische Bronze des Merkur mit bekanntem Fundort
Aus alter deutscher Sammlung, zwischen 1978 und 1984 gefunden an den Limeskastellen Pförring und Eining.
295 €

Verfügbarkeit: Verfügbar

Objektnummer: AR2799
Details

Mehr

Objekt: Statuette des Merkur

Material: Massive Bronze

Datierung: Ca. 1. - 3. Jh. n. Chr.
Römische Kaiserzeit

Beschreibung:    Statuette des Gottes Merkur, im leichten Kontrapost stehend, unbekleidet. Dazu ein schöner massiver Sockel, ursprünglich nicht zu dieser Figur gehörend.

Maße: Höhe ohne Sockel 62 mm. Sockel (nicht zugehörig) 30 mm hoch.

Zustand: Figur und Sockel nicht zusammengehörend. Figur mit stark korrodierter Oberfläche, rechter Arm und rechtes Bein fehlend. Ansonsten mehrere kleinere Bestoßungen.

Referenzen: Vgl. Musée d'histoire et d'art Luxembourg, Bronze figurés de l'époche romaine, S. 10 und 45, Nr. 7.

Provenienz: 2016 aus der deutschen Privatsammlung H. Gläser erworben. In diese in den Jahren 1978 bis 1984 durch eigene Funde an den Limeskastellen Pförring und Eining, in der einstigen römischen Provinz Raetien gelegen. Einige der Funde wurden am Landesamt für Denkmalpflege in Augsburg zwischenzeitlich aufgenommen und begutachtet.

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.