Römische Goldohrringe mit Einsätzen

Mehr Ansichten

Römische Goldohrringe mit Einsätzen
Das zusammengehörige Paar Ohrringe ist aus Gold gefertigt und trägt je drei dunkle Schmucksteine. Ein großartiges antikes Schmuckstück aus römischer Zeit.
690 €

Verfügbarkeit: Verfügbar

Objektnummer: AR2720
Details

Mehr

Objekt: Paar römischer Goldohrringe mit Einsätzen

Material: Körper aus Gold und Schmucksteine aus Glas oder Halbedelstein.

Datierung: 3. Jh. n. Chr. bis 4. Jh. n. Chr.
Spätrömische Zeit.

Beschreibung:    Die Körper der Ohrringe haben eine dreiblättrige Grundform. Je drei zylinderförmige Körbe sind seitlich zusammengefügt. An der Unterseite ist zentral ein Golddraht als Bügel befestigt. An der Oberseite befinden sich drei Schmucksteine, die in die Körber eingesetzt sind. Insgesamt handelt es sich um ein schlichtes und zugleich elegantes Design, das auch auf heutige Betrachter einen ästhetischen Reiz ausübt.

Maße: Anhänger ca. 11mm Durchmesser. Länge mit Bügel ca. 20mm.

Zustand: Einer der Bügel wurde restauriert, da die ursprüngliche Lötstelle gebrochen ist. Er ist nur lose über eine Klebemasse mit dem Körper verbunden und kann leicht abgenommen und wiederangesetzt werden.
Insgesamt jedoch großartiger Zustand. Inklusive der eingesetzten Steine intakt. Sehr feine Goldarbeit.

Provenienz: 2016 aus dem deutschen Privatbesitz M. Dollinger erworben. In diesen durch Erbschaft aus der deutschen Privatsammlung Fritz Rose. Die Sammlung Rose wurde zwischen 1960 und 1986 durch Erwerbungen während Reisen aufgebaut.

Referenzen: Vgl. R. A. Higgins, Greek and Roman Jewellery, Tafel 63, A.
Fassungen ähnlich H. Hoffmann und V. von Claer, Antiker Gold- und Silberschmuck, S. 143, Nr. 92.


Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.