Römische Öllampe mit 10 Schnauzen und Stempel

Mehr Ansichten

Römische Öllampe mit 10 Schnauzen und Stempel
Seltener Typ mit mehreren Brennschnauzen. Exzellent erhalten, dichte Rußspuren zeugen von einer intensiven Nutzung in der Antike. Aus einer alten US-Amerikanischen Sammlung.
794 €

Verfügbarkeit: Verfügbar

Objektnummer: AR2994C
Details

Mehr

Objekt: Öllampe

Material: Roter Ton mit Rußspuren an den Schnauzen

Datierung: 2. - 3. Jh. n. Chr.
Römische Kaiserzeit

Beschreibung:    Rechteckige Lampe mit 10 vorgesetzten runden Schnauzen, davon 6 an der Längsseite und 2 zu jeder Schmalseite. Im Rechteck des Lampenkörpers ein mittleres großes Füllloch, von Wulstring umzogen. Daneben zwei kleinere Luftlöcher mit Strahlenmuster. Der vollständig rekonstruierte Griffaufsatz mit aufwändiger Palmette. Der Boden ist von einem erhabenen Rechteck umzogen, darin Stempel KAIEICWPA

Maße: Länge 87 mm, Breite 107 mm, Höhe 44 mm

Zustand: Der originale Henkel fehlt und wurde professionell rekonstruiert. Der Lampenkörper ist in sehr gutem Zustand. Rußspuren von der antiken Benutzung an den Dochtöffnungen. Alte Sammlungsbeschriftungen an der Unterseite "232", "G[…]", "Lwme 398.".

Referenzen: Menzel, Antike Lampen im römisch-germanischen Zentralmuseum zu Mainz (1969) S. 72 Abb. 56 Nr. 9
Publiziert im Katalog antiker Öllampen der mediterranen Welt der Galerie Alte Römer

Provenienz: Erworben 2017 in einem britischen Auktionshaus. Zuvor in einer europäischen Privatsammlung, in diese erworben 2006 bei einer Auktion von Christie’s New York. Dort eingeliefert aus einer US-amerikanischen Privatsammlung, in diese aufgenommen in den 1950er Jahren.

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.