Skulptur eines Mannes aus Colima

2.400 €
Auf Lager
Objektnummer
AR3051
Ein schönes Beispiel für die eigentümliche Kunst und die berühmte Keramik aus Colima an der Westküste des heutigen Mexiko. 200 v. Chr. bis 400 n. Chr., inklusive TL-Test.
Objekt: Skulptur eines Mannes aus Colima

Material: Rötlich bemaltem Ton mit Resten roter und schwarzer Bemalung.

Datierung: 200 v. Chr. bis 400 n. Chr.
Die Datierung wird durch ein Thermolumineszenz-Gutachten des Labors Kotalla aus dem Jahr 2017 bestätigt, das diesem Stück beiliegt.

Beschreibung:    Skulptur eines stehenden Mannes aus rötlich bemaltem Ton mit Resten schwarzer Bemalung. Die untersetzte Figur trägt einen Sack auf dem Rücken, der am Kopf befestigt ist. In der rechten Hand hält sie ein Ruder. Auffällig ist der rot bemalte Halskragen. Der Mann trug einst Ohrringe, wie sich aus den durchbohrten Ohrläppchen schließen lässt.
Ein schönes Beispiel für die eigentümliche Kunst und die berühmte Keramik aus Colima an der Westküste des heutigen Mexiko.

Maße: 37,5cm hoch.

Zustand: Rechter Unterarm und Objekt in der Hand ergänzt, Kopf und linker Fuß resauriert. Zwei winzige Bohrungen von TL-Test. Reste der originalen Bemalung auf dem gesamten Körper. Insgesamt großartiger Eindruck und imposant durch Größe und Erhaltung.

Provenienz: 2020 durch uns im deutschen Kunsthandel erworben. Zuvor in der deutschen Privatsammlung Dr. W. G. Exemplar aus der Auktion Gorny & Mosch 248 vom 30. Juni 2017, Losnr. 617. Zuvor im Bestand des deutschen Privatsammlers Professor Dr. Günther Marschall (1913 - 1997). Erworben im Auktionshaus Lempertz, Köln in der Auktion 490 aus dem Jahr 1966, Losnr. 1931.

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.