Seltener Römischer Amphorenpfropfen aus Köln

Mehr Ansichten

Seltener Römischer Amphorenpfropfen aus Köln
Exzellent erhalten, mit Ständer. Aus deutscher Sammlung, in diese erworben am 19. Juli 1965 bei der Antiquitätenhandlung Hermann Zirkel in Köln. Als Fundort ist Köln überliefert.
144 €

Verfügbarkeit: Verfügbar

Objektnummer: AR2466
Details

Mehr

Objekt:        Keramischer Amphorenverschluss (Pfropfen) in Form einer kleinen Vase

Material: Grober roter Ton

Datierung: Um 1. - 2. Jh. n. Chr.
Römische Kaiserzeit

Beschreibung:    Kleines voluminöses Gefäß mit spitzem Fuß, an einen Amphorenfuß in Miniaturausführung erinnernd. Ovoider, mit einer spiralförmig umlaufenden Rille verzierter Körper. Eine Einschnürung bildet den Hals, der sich in einen hohen, wulstartigen Rand öffnet.

Maße: Höhe ohne Ständer 92 mm, Durchmesser 45 mm

Zustand: Sehr guter Zustand. Nur wenige kleine Bestoßungen. Auf Vase alter Aufkleber mit Aufschrift "B11 ai/-". Zu Ausstellungszwecken auf eine Plexiglasplatte geklebt und somit selbststehend.

Referenz: J. W. Hayes, Handbook of Mediterranean Roman Pottery (London 1997) S. 35 Fig. 12.1

Provenienz: Von uns im Jahr 2018 aus der deutschen Generationensammlung Bergweiler erworben. In diese erworben von Ä. und P. Bergweiler am 19. Juli 1965 bei der Antiquitätenhandlung Hermann Zirkel in Köln. Als Fundort ist Köln überliefert.

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.