Ägyptisches Amulett in Form eines Papyruszepters

Mehr Ansichten

Ägyptisches Amulett in Form eines Papyruszepters
Papyruszepter aus Fayence, aus der Spätzeit des Alten Ägypten. Es symbolisiert Gedeihen und Jugend. Aus dem Bestand eines britischen Privatmuseums.
170 €

Verfügbarkeit: Verfügbar

Objektnummer: AR2345
Details

Mehr

Objekt: Ägyptisches Amulett in Form eines Papyruszepters

Material: Mintfarbene Fayence.

Datierung: Spätzeit des Alten Ägypten,
26. bis 30. Dynastie,
664 v. Chr. bis 332 v. Chr.

Beschreibung:    Ägyptisches Amulett in Form eines Papyruszepters. Unten spitz zulaufend. Oben abgesetzter, rechteckiger Kopf mit verbreitertem Ring, darüber Öse.

Anmerkungen: Der Papyrus als Amulett symbolisiert Gedeihen (wie die Pflanze) und Jugend. Ein solches Amulett konnte als Schmuck im Alltag getragen werden oder einem Verschiedenen beim Bestattungsritual um den Hals gelegt werden (vgl. Totenbuch, Kapitel 159).
Diese Amulettform war in der Zeit der 26. bis 30. Dynastie verbreitet, als die ägyptische Schlangengöttin Wadjet am meisten verehrt wurde. Die Transkription ihres Namens ist identisch mit der des Wortes Papyrus. Die Papyruspflanze ging laut einem Pyramidentext aus dieser Göttin hervor, wodurch der Papyrus mit dem nördlichen Teil von Ägypten in Verbindung gebracht wird.

Maße: 53mm lang.

Zustand: Perfekt erhalten, museumswürdiges Exemplar.

Provenienz: 2014 in einem britischen Auktionshaus erworben. Zuvor im Bestand des britischen Privatmuseums Crest in Hemel Hempstead. In diesen erworben 1939 oder früher. Das Museum gab als Herkunft der Stücke ältere Sammlungen an, die aufgelöst wurden. Alle Objekte seien dem British Museum vorgelegt worden.

Referenzen: Vgl. Petrie, Amulets, Tafel II, Typ 20e.
Vgl. C. Andrews, Amulets of Ancient Egypt, S. 82, Abb. 83 b.

Literatur: C. Andrews, Amulets of Ancient Egypt, S. 81f.

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.