Akkadisches Rollsiegel aus Muschel

Mehr Ansichten

Akkadisches Rollsiegel aus Muschel
Zwei Löwen kämpfen mit zwei Büffeln. Die Ausgewogenheit und Feinheit der Darstellung zeigt eindrucksvoll das Können des akkadischen Siegelschneiders. Akkadzeit, um 2300 v. Chr.
auf Anfrage

Verfügbarkeit: Verkauft

Objektnummer: AR2379
Details

Mehr

Objekt: Mesopotamisches Rollsiegel

Material: Muschel.

Datierung: Akkadzeit,
ca. 2340 v. Chr. bis 2200 v. Chr.

Beschreibung:    Zylinderförmiges Siegel mit zentraler, durchgehender Längsbohrung. Auf die Siegelfläche der Außenseite ist eine Szene in naturalistischem Stil geschnitten.
In der Mitte der Szene sind Löwe und Büffel. Ihre Körper sind aufrecht und überkreuzen sich. Der Löwe greift einen weiteren Büffel zu seiner Rechten an, während der mittige Büffel von einem zweiten Löwen zur Linken angegriffen wird. Eine Eidechse trennt die Szenen bei vielfacher Abrollung.
Das Rollsiegel wurde in Mesopotamien gefertigt. Die Entstehungszeit ist durch einen Trend in der Kunst gekennzeichnet, bei dem die früher abstrakteren Darstellungen naturalistischer wurden. Rollsiegel aus der Akkadzeit zeigen reich ausgestaltete Kampfszene und mythologische Szenen. In diesem Fall fällt besonders die Symmetrie durch die Verdopplung und Verschiebung der Kampfdarstellung auf. Die Ausgewogenheit und Feinheit der Darstellung zeigt eindrucksvoll das Können des akkadischen Siegelschneiders. Ein meisterhaftes Stück!

Maße: 34mm lang, 19mm Durchmesser, 4mm Durchmesser der Durchgangsbohrung.

Zustand: Hervorragender Zustand, lediglich minimale Abplatzungen und leichter Abrieb der Oberfläche. Für ein Objekt aus Muschelkalk außergewöhnlich gut erhalten.

Provenienz: 2014 im britischen Kunsthandel erworben. Zuvor in einer Privatsammlung. In diese erworben zwischen 1975 und 1985. Dem Siegel liegt ein Zettel mit Einschätzung von Professor Lambert bei.
Wilfred George Lambert (1926 bis 2011), britischer Altorientalist und vorderasiatischer Archäologe, war Professor an der University of Birmingham. Nach seiner Emeritierung wirkte Prof. Lambert in der altorientalischen Abteilung des British Museums mit.

Referenzen: Vgl. Habib Anavian Collection, Ancient Near Eastern Cylinder and Stamp Seals [], Nr. 51.

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.