Scheibenfibel aus dem römischen Britannien

Mehr Ansichten

Scheibenfibel aus dem römischen Britannien
Es handelt sich um einen äußerst seltenen Typ aus dem römischen Britannien. Hattatt spricht von nur 13 bekannten Exemplaren dieser Art.
auf Anfrage

Verfügbarkeit: Verkauft

Objektnummer: AR2362
Details

Mehr

Objekt: Scheibenfibel aus dem römischen Britannien

Material: Bronze.

Datierung: Ca. 250 n. Chr. bis 370 n. Chr.
Römische Zeit.

Beschreibung:    Die römische Fibel hat die Grundform einer Scheibe. Die Oberseite hat einen zentralen Zierknopf, umgeben von sechs zahnartigen Zierstücken. Die Oberfläche ist durch konzentrische Kreise auf verschiedene Weise profiliert. In dem äußeren so entstandenem Ring ist ein Ritzdekor aus eng angeordneten kurzen Strahlen. Reste von goldfarbener Plattierung sind deutlich auszumachen. Die Rückseite ist bis auf die Nadelhalterung flach.
Bei dem Fibeltyp handelt es sich um eine Sonderform, die spezifisch für das römische Britannien ist. Er steht offenbar in der Tradition der keltischen Fibeln mit mittiger Glasverzierung. Hattatt sprach 1989 von seinerzeit nur 13 bekannten Exemplaren dieses Typs [Hattatt, ABOA, S. 178]. Durch das Portable Antiquities Scheme konnten rund 10 weitere Exemplare dokumentiert werden, die ebenfalls alle aus Funden in Großbritannien stammen [Z.B. DOR-532FBD und WILT-046EC4].

Maße: 29mm Durchmesser.

Zustand: Perfekter Zustand. Goldfarben plattierte Oberseite noch sehr gut erhalten. Orginale Nadel mit (gebrochener) Feder noch vorhanden.

Provenienz: 2014 in einem britischen Auktionshaus erworben. Zuvor in einer alten britischen Sammlung.

Referenzen: Vgl. R. Hattatt, A Visual Catalogue of Richard Hattatt's Ancient Brooches, S. 365, Nr. 1645.
bzw. R. Hattatt, Ancient Brooches and Other Artefacts, S. 178 und Abb. 82, Nr. 1645.
Vgl. Portable Antiquities Scheme, DOR-532FBD und WILT-046EC4.

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.