Achämenidiches Stempelsiegel

Verkauft
Objektnummer
AR2385
Das schöne Stempelsiegel stammt aus dem Altpersischen Reich der Achämeniden oder aus von Griechenland kontrollierten Teilen des Perserreichs. 5. bis 4. Jh. v. Chr.
Objekt: Konoides Stempelsiegel

Material: Opaker weißlich gelber Stein, möglicherweise Chalcedon.

Datierung: Achämenidische Zeit,
5. Jh. v. Chr. bis 4. Jh. v. Chr.

Beschreibung:    Siegel von konoider Form. Eine Durchgangsbohrung am oberen Ende ermöglichte das Auffädeln des Siegels. Eine eingravierte Szene befindet sich bei dem Stück interessanterweise nicht auf der kanonischen Stempelfläche, sondern auf einer Breitseite. Dargestellt ist eine stehende Figur in Seitenansicht, möglicherweise eine Göttin.
Es handelt sich um ein Stempelsiegel aus dem Altpersischen Reich der Achämeniden oder aus von Griechenland kontrollierten Teilen des Perserreichs.

Maße: 21mm hoch, 15mm lang, 7mm breit.

Zustand: Sehr guter Zustand. Lediglich minimale Abplatzungen.

Provenienz: Durch uns 2014 in einem deutschen Auktionshaus erworben. Zuvor in der bedeutenden Sammlung des Düsseldorfer Notars Dr. Paul Gerhard Langenkamp (1922–2012). In diese erworben aus dem europäischen Kunsthandel in den 1940er bis 1980er Jahren. Viele Stücke der Sammlung wurden bei den Händlern Drouot Paris, Palais d’Orsay, Münzen und Medaillen AG Basel und Frank Sternberg AG Zürich erworben.

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.