Ägyptische Figur eines Ibis

Ägyptische Figur eines Ibis
Holzkörper mit Stucküberzug und Bronzeeinsätzen, 26. bis 31. Dynastie. Der Ibis war der heilige Vogel des Thot, Gott der Weisheit und Wissenschaft.
5.700 €

Verfügbarkeit: Verfügbar

Objektnummer: AR3004
Details

Mehr

Objekt: Ägyptische Figur eines Ibis

Material: Körper aus Holz mit Stucküberzug, Kopf und Beine aus Bronze.

Datierung: Spätzeit des Alten Ägypten.
26. bis 31. Dynastie,
664 v. Chr. bis 332 v. Chr.

Beschreibung:    Naturalistische Figur eines Ibis. Der Vogelkörper ist aus Holz gearbeitet und mit bemaltem Stuck überzogen. Details sind nicht herausgearbeitet. Der Kopf und die Beine sind aus Bronze gefertigt und in den Holzkörper eingesetzt. Der Hals ist S-förmig nach hinten gebogen, der Kopf geht direkt in einen nach unten gebogenen, langen Schnabel über. Die Augenhöhlen sind vertieft und trugen möglicherweise einst farbige Einsätze. Unter den Beinen befinden sich vier Bronzezapfen, mit denen die Figur einst auf einer hölzernen Basis befestigt war.
Der Ibis war der heilige Vogel des Thot, Gott der Weisheit und Wissenschaft.

Maße: Ca. 16,5cm lang, ca. 6,0cm breit, 11,6cm hoch.

Zustand: Sehr guter Zustand. Körper aus Holz, sowie Extremitäten aus Bronze sind intakt und zusammengehörig, was für diese Objektklasse extrem selten ist. Selbst der bemalte Stuck auf dem Holzkörper ist in weiten Teilen intakt, nur etwas rissig und spröde, dadurch teilweise abgeblättert. Die Bronze an sich ist in hervorragendem Zustand und schön patiniert. Beiliegender alter Zettel, der einst am Fuß befestigt war, mit blauer Handschrift, aus dem sich die hier geschilderte Provenienz ergibt.

Provenienz: 2020 durch uns im deutschen Kunsthandel erworben. Zuvor in deutschem Privatbesitz. Erworben im April 1963 in Sakkara, Ägypten. Es ist durchaus wahrscheinlich, dass das Stück auch in der Nähe gefunden wurde.
Der Ibis wurde laut handschriftlicher Notiz eines Vorbesitzers vom Münchner Archäologen Prof. Müller begutachtet und in die 26. Dynastie eingeordnet.

Referenzen: Vgl. E. Brunner-Traut, H. Brunner, J. Zick-Nissen, Osiris Kreuz Halbmond, S. 34 und 36, Nr. 20.

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.