Ägyptische prädynastische Schminkpalette

1.600 €
Auf Lager
Objektnummer
AR2987
Palette von guter Qualität mit zwei stilisierten Vogelköpfen, charakteristisch für die Negade II-Zeit. Ca. 3500 bis 3200 v. Chr.
Objekt: Ägyptische Schminkpalette mit stilisierten Vogelköpfen

Material: Dunkelgrauer Stein, Grauwacke oder Schiefer.

Datierung: Prädynastisches Ägypten,
Negade II,
ca. 3500 v. Chr. bis 3200 v. Chr.

Beschreibung:    Flache Palette in Dolchform. Auf einer Seite spitz zulaufend, die andere Seite mit breitem Rand, daran anschließender griffartiger Fortsatz mit zwei stilisierten Vogelköpfen seitlich. Dazwischen kleine Bohrung für die Aufhängung. Leicht asymetrische Form. Ein Objekt von sehr guter Qualität und ausgezeichneter Erhaltung.

Hintergrund:    Schminkpaletten sind charakteristisch für die Negade-Kultur, welche um das 4. Jahrtausend v. Chr. im Niltal blühte und einen Nährboden bildete, für die späteren Dynastien des Alten Ägypten. Die Paletten aus hartem Stein wurden zum Zerreiben und Anrühren von Schminke verwendet, die man aus Mineralien gewann. Sie waren ein kostbarer persönlicher Besitz und wurden schließlich bis ins Grab mitgegeben. Schminkpaletten mit figürlichen Verzierungen an einem Ende waren in der mittleren Negade-Zeit in Mode, was eine recht gute zeitliche Einordnung des vorliegenden Exemplars erlaubt.

Maße: 66mm lang, 24mm breit, ca. 4mm dick.

Zustand: Perfekte Erhaltung. Spuren der Nutzung an der Oberfläche sichtbar.

Provenienz: Von uns 2017 aus dem deutschen Privatbesitz K. R. erworben. An diesen aus dem deutschen Privatbesitz R. F. M. Erworben 2008 von der Galerie Michael Betz (Rechnung in Kopie vorhanden). Zuvor in einer deutschen Privatsammlung, die in den 1950er und 1960er Jahren aufgebaut wurde.

Referenzen: Vgl. Petrie Museum, Nr. UC4697, UC6037 und UC6039.
Vgl. Metropolitan Museum of Art, Inv.nr. 35.7.14.

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.