Ägyptisches bemaltes Panel

Mehr Ansichten

Ägyptisches bemaltes Panel
Beeindruckendes Belegstück für römisch-ägyptische Malerie, die sich in dem Wüstenklima Ägyptens gut erhalten hat. Exemplar aus Christie's South Kensington Auktion.
2.500 €

Verfügbarkeit: Verfügbar

Objektnummer: AR2988
Details

Mehr

Objekt: Ägyptisches bemaltes Panel

Material: Holz, grundiert und bemalt in schwarz, weiß und dunkelorange.

Datierung: Um 200 n. Chr.
Römisches Ägypten.

Beschreibung:    Rechteckiges, flaches Holzpanel mit antiker, farbiger Bemalung auf einer Seite. Das Bild zeigt frontal einen stehenden jungen Mann, bekleidet mit einem Mantel (Toga). Der rechte Arm wird in geringem Abstand neben dem Körper gehalten. Der Rand des Panels ist unbemalt, dort wurde es in der Antike befestigt, vermutlich in einen mehrteiligen Holzrahmen gespannt (vgl. Mathews, The Dawn of Christian Art, Abb. 1.18). Die Rückseite ist unbemalt und nur grob bearbeitet.

Maße: 32,8cm hoch, 13,9cm breit, 1,1cm dick.

Zustand: Das Panel ist in gutem Zustand. Die originale Bemalung ist großteils erhalten, teilweise abblätternd, wobei einige Stellen ausgebessert wurden. Auf Höhe der Schulter professionell restauriert und Panel aus zwei Teilen zusammengesetzt. An den Rändern ist die Bemalung nicht vorhanden, dort wurde das Panel einst befestigt. Antike kleine Fehlstellen an den Rändern, die einst verdeckt und nicht sichtbar waren. Auf der Rückseite wurde in neuerer Zeit eine Öse zur Aufhängung befestigt. Alte Sammlungsbeschriftungen in schwarzer und roter Farbe "No. 2500", "N 1125", "N 3582", "M 8850", "N3566", "M8050". Insgesamt beeindruckendes Belegstück für römisch-ägyptische Malerie, die sich in dem Wüstenklima Ägyptens gut erhalten hat.

Provenienz: 2017 im New Yorker Kunsthandel erworben. Zuvor in einer New Yorker Privatsammlung. In diese erworben bei Christie's, South Kensington, in der Auktion vom 25. April 2001, Losnr. 120A.
Ein Schreiben des Kunsthistorikers Thomas F. Mathews aus dem Jahr 2005 liegt in Kopie vor. Dieser wollte das Stück im Auftrag des J. Paul Getty Fund untersuchen und nahm Kontakt mit dem damaligen Besitzer auf.

Referenzen: Für ein ähnliches Panel vgl. Thomas F. Mathews, The Dawn of Christian Art in Panel Paintings and Icons (2016), Abb. 2.5.

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.