Bronzestatuette des Osiris

Mehr Ansichten

Bronzestatuette des Osiris
Extrem gut erhalte Figur mit zahlreichen Details. Bemerkenswert sind dabei das Kollier, sowie die Insignien. Spätzeit des Alten Ägypten.
auf Anfrage

Verfügbarkeit: Verkauft

Objektnummer: AR2966B
Details

Mehr

Objekt: Bronzestatuette des Osiris

Material: Bronze.

Datierung: Spätzeit des Alten Ägypten,
26. - 31. Dynastie,
664 v. Chr. bis 332 v. Chr

Beschreibung:    Bronzefigur des Osiris, Gott der Unterwelt. Die Darstellung zeigt ihn in menschlicher, jugendlicher Mumiengestalt mit Atef-Krone und Königsbart, ein breites Kollier liegt auf Brust und Schultern. Die Arme sind vor der Brust zusammengeführt und halten Krummstab und Geißel bzw. Dreschflegel.
Der Krummstab ist ein Zepter mit einem gebogenen Ende, seine Form geht auf den im Ostdelta gebräuchlichen Hirtenstab zurück, mit dem ein Schaf an den Beinen aus der Herde gezogen werden konnte. Beide Insignien zusammen sind Attribute der königlichen Herrschaft und symbolisieren damit die Herrschaft Osiris über die Unterwelt.
Die Bronzestatuette ist extrem gut erhalten und weist zahlreiche Details auf. Bemerkenswert sind dabei das Kollier, sowie die Insignien.

Hintergrund: Der Gott Osiris darf in keiner Sammlung altägyptischer Denkmäler fehlen. Er ist einer der wichtigsten Götter des ägyptischen Pantheons und Figuren von ihm zählten seit dem Neuen Reich zum festen Bestandteil der Grabausstattung. Seit der Dritten Zwischenzeit wurde Bronze zum beliebtesten Material für Osirisfiguren und in der Spätzeit waren fast alle Osirisstatuetten aus Bronze. In ihnen drückt sich die Hoffnung auf Wiedergeburt des Verstorbenen aus. Osiris war nämlich nicht nur Herrscher des Jenseits, sondern auch Gott der Fruchtbarkeit und Vegetation.

Maße: 142mm hoch (Bronzefigur ohne Sockel). 155mm hoch inklusive Sockel.

Zustand: Nahezu perfekt erhaltene Bronzefigur. Lediglich winzige Schadstellen am Attribut in der rechten Hand und an der Uräusschlange an der Krone. Die Oberfläche ist mit einer edlen, mehrfarbigen Patina überzogen. Die Figur ist mit dem originalen Bronzepin unter den Füßen in einen modernen Holzsockel eingepasst. Auf der Rückseite ein alter, beschrifteter Aufkleber "299".

Provenienz: 2017 von uns in einem Auktionshaus erworben. Zuvor in der französischen Privatsammlung E. Von diesem erworben 1982 aus der Galerie Carrefour, Paris, Frankreich. Eine Kopie der Beschreibung der Galerie von 1982 liegt vor.

Referenzen: Vgl. M. Page Gasser, Götter bewohnten Ägypten, Bronzefiguren der Sammlungen Bibel+Orient der Universität Freiburg Schweiz, S. 55 und Tafel XIII, Nr. 11.
Vgl. E. Otto, Werke der Kunst in Heidelberg, aus der Sammlung des ägyptologischen Instituts der Universität Heidelberg, Abb. 20/21.
Vgl. The Metropolitan Museum of Art, Inventarnr. 74.51.5583.

Literatur: Eine gute Erläuterung zu Osirisfiguren aus Bronze bietet Madeleine Page Gasser in Götter bewohnten Ägypten, Bronzefiguren der Sammlungen Bibel+Orient der Universität Freiburg Schweiz, ab Seite 55.

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.