Idol vom Kusura-Typ

Mehr Ansichten

Idol vom Kusura-Typ
Idol aus weißem, feinkristallinem Marmor vom sogenannten Kusura-Typus. Aus der Bronzezeit Anatoliens, 3. Jt. v. Chr. Begutachtet durch Professor W. G. Lambert. Museumswürdig.
890 €

Verfügbarkeit: Verfügbar

Objektnummer: AR1496
Details

Mehr

Objekt: Idol vom Kusura-Typ
Material: Weißer, feinkristalliner Kalkstein.
Datierung: 2700 v. Chr. bis 2100 v. Chr.,
Bronzezeit.
Beschreibung: Idol aus weißem Marmor, typische, stilisierte Form für Anatolien zur Bronzezeit. Sogenannter Kusura-Typus.
Der Körper hat die Form eines gleichmäßig dicken Plättchens. Die Breitseite ist rechteckig mit gerundeten Ecken und geht in einen langen Hals über, auf welchem ein annähernd kreisförmiger Kopf sitzt.
Das Idol wurde von Professor W. G. Lambert (zuletzt University of Birmingham) begutachtet und für authentisch befunden.
Maße: Etwa 55mm lang, 30mm breit.
Zustand: Museumswürdiger Zustand mit schön erhaltener Oberfläche. Vollständig intakt.
Anmerkungen: Namensgeben für den Idoltyp ist der Ausgrabungsort Kusura in der heutigen Türkei, in dessen Schicht II sich diese Idole häufig fanden. Inzwischen ist die Verbreitung jener stark stilisierten Idolen von der Westküste Kleinasiens bis weit ins Binnenland bekannt.
Referenzen: Vgl. H. Schmidt, Heinrich Schliemann's Sammlung Trojanischer Altertümer (1902) 279, Nr. 7520.
Vgl. Zaalhaas, Idole, Seite 42ff. und Seite 30, Tafel 6.
Vgl. Prähistorische Staatssammlung München, Inv.nr. 1984, 3405 und 1984, 3406 und 1984, 3407.
Vgl. M. Mellink, Excavations at Karatas-Semayük (1966).
Vgl. American Journal of Archeology 71 (1967) 254, Tafel 77, Abb. 13.
Provenienz: Fund aus dem Nahen Osten. In den 1950er Jahren durch Victor Copeland erworben. Später erworben durch C. Sawyer. Begutachtet durch Prof. Lambert. Von uns erworben 2011.
Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.