banner-onlineshop

Luristanische Zeremonial-Hacke

750 €
Verfügbar
Objektnummer
AR2548
Objekt: Luristanische Zeremonial-Hacke

Material: Bronze.

Datierung: Ca. 13. bis 10. Jh. v. Chr., Eisenzeit I.

Beschreibung:    Zeremonial-Hacke aus Bronze in einer typischen Form aus Luristan und der Region des heutigen Iran.
Die Schneide ist nach vorne stark verbreitert. Das Blatt steht wagerecht. Die röhrenförmige Tülle ist rückseitig mit charakteristischen langen Spitzen besetzt. Die Verzierungsart ist vor allem von Scheinäxten bekannt.

Anmerkungen: Diese Hacke gehört zu den Scheingeräten, die durch die luristanischen Scheinäxte bekannt sind. Eine Scheinhacke ist eine seltenere Ausdrucksform dieser Gattung. Scheinäxte haben sich aus der Axtform entwickelt, entsprechendes gilt auch für die Hacken. Aufgrund der ausladenden Verzierung können die Geräte ihre ursprüngliche Funktion nicht effizient erfüllen. Gut möglich ist jedoch ein Einsatz als Schlagwaffe. Scheingeräte und vor allem Scheinäxte sind mit zahlreichen leicht verschiedenen Verzierungen bekannt. Sie waren zum Ende des 2. Jt. v. Chr. offenbar in der Region um Luristan verbreitet und könnten für Zeremonialzwecke eingesetzt worden sein.

Maße: 186mm lang, ca. 68mm hoch, 45mm breit an der Schneide.

Zustand: Perfekt erhalten mit wundervoller dunkler Patina und originalen Fundverkrustungen auf einer Seite. Ein absolut museumswürdiges Exemplar.

Provenienz: 2015 in einem deutschen Auktionshaus erworben. Zuvor in einer deutschen Privatsammlung. In diese erworben in den 1970er Jahren im Münchener Kunsthandel.

Referenzen: Vgl. G. Zahlhaas, Luristan / Antike Bronzen aus dem Iran, S. 38f Nr. 58.
Vgl. R. Gonen, Weapons of the Ancient World, S. 37, oben rechts.
Vgl. P. R. S. Moorey, Ancient Bronze from Luristan, S. 53, Tafel 1, A.

Literatur: G. Zahlhaas, Luristan / Antike Bronzen aus dem Iran, S. 38f.

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.