Pfeife des römischen Militärs

Mehr Ansichten

Pfeife des römischen Militärs
Historisch interessantes Belegstück für einen Teil der römischen Militärausrüstung, dessen Funktion noch immer nicht vollständig geklärt ist. Pfeifen dieser Art wurden im 1. bis 2. Jh. n. Chr. verwendet.
auf Anfrage

Verfügbarkeit: Verkauft

Objektnummer: AR2545A
Details

Mehr

Objekt: Römische militärische Pfeife

Material: Bronze.

Datierung: Ca. 1. Jh. n. Chr. bis 2. Jh. n. Chr.
Römische Kaiserzeit.

Beschreibung:    Pfeife des römischen Militärs.
Zylindrischer Pfeifenkörper mit Zierrillen quer zur Hauptachse. Stabile Bronzewandung. Am hinteren Ende befindet sich eine Öse, an der eine Bronzekette befestigt ist.

Anmerkungen: Die Verwendung von Pfeifen durch die Römer ist aus diversen archäologischen Funden gesichert. Funde aus Legionslagern legen die Verwendung im militärischen Kontext nahe. Allerdings ist die genaue Funktion von Pfeifen in römischer Zeit unter Archäologen und Sammlern umstritten. Sie könnten verwendet worden sein, um auf dem Schlachtfeld Befehle zu übermitteln oder aber nur zu Trainingszwecken eingesetzt worden sein. Spekuliert wurde außerdem über die Verwendung bei der Jagd, beim Sport, in der Musik, sowie für religiöse oder rituelle Zwecke. Kurz gesagt, die Funktion der Pfeifen in römischer Zeit ist nicht abschließend geklärt. Vor diesem Hintergrund ist auch unsere vorsichtige Zuordnung als militärische Pfeife zu sehen. Auf jeden Fall ist es ein historisch interessantes Belegstück, das offenbar immer noch einige Geheimnisse birgt.

Maße: Pfeife 36mm lang mit 95mm langer Kette. Ca. 11mm Durchmesser.

Zustand: Hervorragende Erhaltung, mit Teil der originalen Bronzekette. Sehr schön gleichmäßig dunkelgrün patinierte Oberfläche der Pfeife.

Provenienz: 2015 in einem deutschen Auktionshaus erworben.

Referenzen: Vgl. A. Appels, S. Laycock, Roman Buckles & Military Fittings, S. 146, Abb. AA15.41.

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.