banner-onlineshop

Römischer Fingerring aus Gold mit Intaglio

Verkauft
Objektnummer
AR1468
Objekt: Fingerring mit Karneoleinsatz, darin Intaglio von Salus mit Schlange
Material: Gold mit Karneoleinsatz
Maße: 28 mm x 23 mm, Gewicht: 5.92 Gramm.
Ringgröße: europäisch: 5.40; US: 3.5.
Datierung: Ca. 100 v. Chr. - 100 n. Chr.
Beschreibung: Voluminöser römischer Goldring mit ovalem Karneoleinsatz. Der Ring ist aufwändig gearbeitet und innen hohl. Das Intaglio auf der Stempelplatte zeigt eine stehende Salus mit Schlange. Die Darstellung der Salus, der Tochter des Aesculapius, war in der römischen Kunst außerordentlich beliebt. Ihr griechisches Vorbild ist Hygeia, deren Kult zusammen mit Asclepius spätestens ab dem 7. Jh. v. Chr. belegt ist. Ein eigener Kult setzte in Griechenland im 5. Jh. v. Chr., in Rom im frühen 3. Jh. v. Chr. ein.
Prachtringe dieser Art wurden von der aristokratischen Schicht als Siegelringe getragen.

Die Echtheit des Objekts wird durch ein Zertifikat von Prof. Sergey Nechayev garantiert (siehe letzte Abbildung unten).
Prof. Dr. Sergey Nechayev lehrt an der Long Island University und ist für sein Engagement auf internationalen numismatischen Messen bekannt, darunter auch die NYINC (New York International Numismatic Convention).
Provenienz: 2011 von Prof. Nechayev erworben. Von diesem aus einer Münchener Sammlung angekauft.
Referenz: Zahlhaas, Fingerringe und Gemmen, Seite 35, Nr. 30.
Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.