banner-onlineshop

Skythisches Kurzschwert

1.800 €
Verfügbar
Objektnummer
AR3192
Objekt: Skythisches Kurzschwert, sogenannter Acinaces

Material: Eisen.

Datierung: 700 v. Chr. bis 450 v. Chr.
Ältere Eisenzeit, Epoche des Aufkommens der Reiternomaden in der eurasischen Steppe. Die Zeit wird daher auch als skythische Periode bezeichnet.

Beschreibung:    Kurzschwert oder Dolch mit zweischneidiger, gerader Klinge, die vorne spitz zuläuft. Die militärische Waffe konnte somit für Hiebe und Stiche gleichermaßen eingesetzt werden.
Anhand des charakteristischen Parierstücks mit eiförmigen Verdickungen, die wir heute als Herzform bezeichnen würden, lässt sich die Waffe als früher Typ einordnen, der von skythischen Völkern geführt wurde. In den darauffolgenden Jahrhunderten verbreitete sich die Waffenart weiter und wurde bis in die klassische Antike hinein genutzt. Als Name für diese Art Kurzschwert bzw. Dolch ist durch die Römer Acinaces überliefert, in anderer Schreibweise auch Akinakes oder Akinaka.

Maße: 28,5cm lang.

Zustand: Für antikes Eisen übliche starke Korrosion. Körper vollständig intakt, mit der Gefahr abblätternder Eisenschichten. Insgesamt sehr guter Zustand.

Provenienz: Durch uns 2021 im deutschen Kunsthandel erworben. Zuvor in der Wiener Privatsammlung S. M. Exportiert 2020 mit Ausfuhrgenehmigung des österreichischen Bundesdenkmalamts (BDA). In die Sammlung erworben 1985 vom Wiener Kunsthändler Hüttel.

Referenzen: Vgl. D. Topai "Scythian Akinakai Between Carpathians and Dniester. The Structure of a Storm", Abb. 6 und 7.
Vgl. einen Acinaces im Museum Prokhorovskoe Pole, Russland.
Vgl. J. Eisenberg, Art of the Ancient World, vol. XXIV, Nr. 230.

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.