banner-onlineshop

Steigbügelgefäß eines Schamanen

2.160 €
Verfügbar
Objektnummer
AR3091
Objekt: Steigbügelgefäß eines Schamanen der Moche-Kultur

Material: Orangefarbener Ton mit originaler Bemalung in weiß und braun.

Datierung: Moche-Kultur, Periode II bis III,
ca. 200 n. Chr. bis 400 n. Chr.
Ein Thermolumineszenzgutachten des Labors Kotalla aus dem Jahr 2011 attestiert ein Alter von 1700 Jahren (+/- 20%) und stützt somit unsere oben angegebene Datierung.

Beschreibung:    Das sogenannte Steigbügelgefäß hat einen sphärischen Körper mit oben anschließendem, plastisch dargestellten Kopf. Zusammen mit der Bemalung des Körpers ergibt sich das Bild eines Schamanen mit dunklem Gesicht, eine Rassel in der rechten Hand haltend. Die Darstellung der Augen lässt eine Erblindung des Mannes vermuten.
Rückwärtig ist der namensgebende "Bügel" angesetzt. Ein hohler, halbkreisförmiger Henkel, daran angesetzt ein fast senkrecht nach oben weisendes Rohr.
Insgesamt ein beeindruckendes Gefäß durch die wunderschöne Erhaltung der Bemalung und durch seine Größe.

Hintergrund: Die Moche-Kultur entwickelte sich ab dem 1. Jahrhundert n. Chr. im heutigen Peru. Der hochorganisierte Staat brachte zahlreiche Städte und ein Bewässerungssystem für die Landwirtschaft hervor. Unter den archäologischen Zeugnissen der Moche-Kultur sind besonders die lebensnah gestalteten Steigbügelgefäße berühmt. Dieses Gefäß ist für die Gattung ein hervorragendes Beispiel. Ab dem 7. Jahrhundert verfiel das Reich, vermutlich aufgrund drastischer Klimaveränderungen. Das vorliegende Gefäß stammt aus der Blütezeit der südamerikanischen Hochkultur.

Maße: 21,4cm Höhe, ca. 13cm Durchmesser.

Zustand: Nahezu perfekter Zustand. Leichte Restaurierung, Körper vollständig und intakt. Auch die originale Bemalung ist in großen Teilen erhalten. Moderne Aufkleber "J11 MOCHE" und "2390" auf der Unterseite.

Provenienz: Durch uns 2020 erworben in einem deutschen Auktionshaus. Zuvor im Bestand der Galerie Alt-Amerika, Stuttgart. Das Stück ist in einem Katalog der Galerie aus dem Jahr 2012 abgebildet, siehe Referenz unten. Erworben im Jahr 2011 aus der österreichischen Sammlung Dr. G. Eysanck v. Marienfels, in der sich das Steigbügelgefäß seit den 1970er Jahren befand. Es liegt ein Thermolumineszenzgutachten aus dem Jahr 2011 vor und wird mitgeliefert.

Publiziert: U. Hoffmann, Galerie Alt-Amerika, Schätze Alt-Amerikas (Stuttgart, 2012), S. 274, Nr. 180

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.