banner-onlineshop

Verzerte italisch-geometrische Schale

350 €
Verfügbar
Objektnummer
AR2260
Objekt:        Hohe Schale

Material: Heller Ton mit bräunlich-schwarzen Firnisbändern

Datierung: Ca. 6. - 4. Jh. v. Chr.
Italisch

Beschreibung:    Massive Schale mit Standring. Fünf Segmente des lippenlosen Mündungsrands sind gleichmäßig leicht herausgeschnitten, so dass fünf flache horizontale Griffe entstehen.
Innen und außen mit mehreren konzentrischen Kreisen dekoriert, dicke parallele Linien auf den Griffen.
Sehr ungewöhnliche Form, vermutlich als Imitation von Bronzegefäßen mit ihren Henkelattaschen entstanden. Hochwertige Ausführung. Möglicherweise lokale italische Imitation korinthischen oder zypriotischen Stils.

Maße: Durchmesser 180 mm, Höhe 53 mm.

Zustand: Perfekte Erhaltung mit nahezu vollständig erhaltener originaler Bemalung. Kräftige Kalkpatina. Zwei antike Bohrungen zum Aufhängen der Schale.

Referenzen: Für eine ähnliche Ausführung schmaler horizontaler Griffe (jedoch nur vier), siehe:
Corpus Vasorum Antiquorum, Copenhagen, National Museum 2, Pl. 96.6 (etrusko-korinthisch)
Corpus Vasorum Antiquorum, Tübingen, Antikensammlung des Archäologischen Instituts der Universität 6, Pl. 20.2-3 (Bucchero)

Provenienz: 2017 aus dem deutschen Privatbesitz M. Voos erworben. In diesen 2017 durch Erbschaft der deutschen Privatsammlung H. Herbst. Die Objekte wurden in den Jahren 1976 bis 1978 in London für die Sammlung Herbst erworben. Vermutlich bei der Galerie Davies Antiques.

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.