banner-onlineshop

Vorzüglicher Denar des Julius Caesar mit toller Patina

Verkauft
Objektnummer
AR3169M09
Prägung des: Gaius Julius Caesar

Regierungszeit: Oktober 49 - 15. März 44 v. Chr.

Nominal: Denar

Material: Silber

Details: Durchmesser 18 mm, Gewicht 3,80 Gramm
Heeresmünzstätte in Nordafrika, 47 - 46 v. Chr.

Avers: Kopf der Venus mit Diadem n.r.

Revers: Unbekleideter Aeneas im großen Ausfallschritt n.l., mit seiner Linken seinen Vater Anchises auf der Schulter tragend, die ausgestreckte Rechte hält ein Palladium
CAESAR rechts im Feld
Die Münze ist ein spannendes Belegstück für die antike Propaganda bzw. Selbstdarstellung mit ikonographischen Mitteln. Die Szene stellt die in der Antike sehr bekannte mythologische Szene dar, in der der griechische Held und Sohn der Aphrodite Aeneas seinen Vater Anchises und das Kultbild der Athena aus dem brennenden Troia rettet. Er flieht auf die italische Halbinsel, seine Nachfahren werden später die Gründer Roms. Durch die Darstellung auf seiner Münze stellt Julius Caesar sich und das Geschlecht der Julier in eine Reihe mit diesen mythologischen und heldenhaften Vorfahren.

Erhaltung Perfekt zentriert, wundervolle Patina, fast prägefrisches Kabinettstück

Referenzen: Crawford 458/1; RSC 12; Sear 355;

Provenienz: 2021 erworben bei einem deutschen auf Numismatik spezialisierten Auktionshaus.

Echtheit: Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.