Reliquiare waren im frühen Mittelalter beliebt. In dieser Zeit erlebte die Heiligenverehrung ihren ersten Höhepunkt, die Gebeine der heiligen Märtyrer wurden aus den Katakomben in die oberirdischen Basiliken überführt. So manche Reliquie fand dabei ihren Weg in ferne Länder, bis weit in den hohen Norden. Reliquiare, wie das angebotene Kreuz, dienten dazu, kleine Anteile der heiligen Gebeine aufzubewahren und immer nahe am Herzen zu tragen.

Bilder frühmittelalterlicher Reliquiare:

  Byzantinisches Kreuz aus Blei

Hälfte eines frühmittelalterlichen Reliquiars. Aus Blei und in Form eines Kreuzes gefertigt, Reste von Dekor und/oder Schrift erkennbar.

  Byzantinisches Reliquiarkreuz

Obere Hälfte eines frühmittelalterlichen Reliquiars. Bronze. Byzantinisch, 700 - 1100 n. Chr.