Die zentrale Niello-Arbeit fällt bei dieser antiken Gewandnadel als erstes ins Auge. Drei Kreuze wurden eingraviert und mit schwarzer Farbe ausgefüllt. Interessant ist die Zuordnung des Motivs durch Richard Hattatt, den berühmten Sammler und Vorbesitzer dieser Fibel. Er führt das Dekor auf die Region Ostanglien zurück, dem Gebiet der keltischen Stämme der Icener und Trinovanten. In den Jahrzehnten nach der Eroberung großer Teile der römischen Provinz Britannia durch Kaiser Claudius wurden dort vermutlich römische Fibelformen kopiert und mit lokalen keltischen Motiven verziert.
Römische Fibel
Römische Gewandnadel mit keltischem Motiv