Spitze Stifte aus hartem Material waren in der gesamten Antike als Schreibgerät gebräuchlich. Sie bestanden aus Metall, Knochen oder Elfenbein. Geschrieben wurde damit überwiegend auf Wachstafeln (tabulae). Schriftzeichen wurden mit der Spitze des Stilus (auch Stylus) in das Wachs gekratzt. Mit dem anderen Ende des Stilus konnten Fehler durch Glätten des Wachses radiert und dann wieder überschrieben werden. Stili sind in zahlreichen bildlichen Darstellungen der Antike überliefert. Zum Glück sind auch einige originale Exemplare erhalten geblieben. Das erste Bild unten zeigt eine Darstellung aus Pompeji in dem eine Dame einen Stilus benutzt.


http://www.alteroemer.de/media/wysiwyg/ar/0105ROM0508_pompeji.jpg


Die folgenden Bilder zeigen einen Stilus aus der Zeit der römischen Republik und anschließend weitere Stifte aus der römischen Kaiserzeit.


Stilus, Wachsschreiber, römische Republik
Antiker Stilus (Wachsschreiber) aus der Zeit der römische Republik


römischer Luxusstilus aus Bein
Römischer Stilus aus Bein


Kunstvoll verzierter Stilus 
Kunstvoll verzierter römischer Stilus aus Bronze


römischer Luxusstilus aus Messing mit Beingriff
Römischer Luxusstilus aus Messing mit Beingriff